neemoel

Neemöl für die Haut – Pflege und Heilkraft

Neemöl für die Haut kann aufgrund seiner pflegenden und heilenden Wirkung vielfach eingesetzt werden, sowohl beim Menschen als auch beim Tier. Es ist sehr hautschonend und legt sich bei äußerlicher Anwendung wie eine feine Schutzschicht um die Haut. Dadurch wird eine Verletzung der Haut verringert, beziehungsweise sogar verhindert. Bei Tieren pflegt und desinfiziert Neemöl das Fell und hält zudem Insekten, wie beispielsweise Zecken und Flöhe, fern.

Die pflegende Wirkung von Neemöl für die Haut

Neemöl für die Haut ist sowohl als Duschgel- und Badezusatz, als auch für eine Anreicherung für Shampoos geeignet. Als Zusatz für Duschgels ist es aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung reinigend und desinfizierend und verbessert bei einer dauerhaften Anwendung die Hautstruktur nachhaltig. Auch gegen Falten kann Neemöl eingesetzt werden, ein weiteres Produkt, was gute gegen Falten helfen soll sind  Schüssler Salze Bei trockener Haut ist die Pflege mit Neemöl für die Haut ebenfalls hilfreich, eignet sich aber auch für alle anderen Hauttypen, da es der Haut hilft, sich selbst in eine natürliche Balance zu bringen. Wird Neemöl für die Haut Haarshampoos beigemengt, so wirkt das gepflegte Haar nach wenigen Anwendungen kräftiger und glanzvoller. Die deutliche Minderung von Schuppen ist ein weiterer positiver Effekt. Da Neemöl für die Haut die Schleimhäute reizt, sollte Augenkontakt vermieden werden. Gelangt doch einmal etwas davon in die Augen, ist es ratsam, diese gründlich mit Wasser auszuspülen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit von Neemöl für die Haut ist die Beigabe zu Massageölen, da sich das Öl großflächig auf der Haut verteilen lässt und nach längerem Einziehen seine pflegende Wirkung entfalten kann.

Die heilsame Wirkung von Neemöl für die Haut

Abgesehen von der pflegenden Wirkung hat Neemöl für die Haut auch eine heilsame Wirkung. Bei kleinen Wunden, Kratzern oder Abschürfungen ist es ein hilfreiches Mittel, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Neemöl für die Haut wirkt außerdem desinfizierend und entzündungshemmend. Es kann mehrmals auf die Haut aufgetragen werden, bis die Wunde vollständig abgeheilt ist. Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung verhindert Neemöl zudem Hautunreinheiten. Es beugt Pickeln und Mitessern vor, und die Entstehung von weiteren Entzündungen wird gehemmt. Mit wenigen Tropfen des hochwertigen Öls kann beispielsweise auch die Abheilung von Lippenherpes beschleunigt werden. Darüber hinaus wird Neemöl für die Haut wirksam zur Behandlung von Läusen eingesetzt. Tipp: unter http://www.naturheilkraeuter.org/pflanzliche-oele-in-der-ernaehrung finden Sie weitere Öle die eine positive Wirkung auf die Haut haben.

Die richtige Dosierung von Neemöl für die Haut

Für eine Haarwäsche werden etwa ein bis zwei Tropfen Neemöl beigemengt. Je nach Shampooflasche ist es nun möglich, sich das passende Mischverhältnis auf die ganze Flasche hochzurechnen. Dieses Mischverhältnis lässt sich je nach individuellem Bedarf anpassen. Auch für die Anreicherung von Duschgels gilt diese Vorgehensweise. Wird Neemöl für die Haut als Badezusatz eingesetzt, so empfiehlt sich eine sparsame Dosierung. Es reichen wenige Tropfen.

Werden Cremes oder Salben angereichert, so empfehlen sich ein bis drei Tropfen auf etwa 10ml Creme, beziehungsweise Salbe.

» Zum Produkt